Einladung zur Fortbildung „Wie Integration gelingt“ für Hauptamtliche am 25.04.2018

Einladung zur Fortbildung „Wie Integration gelingt“

für Hauptamtliche am 25.04.2018

Darmstadt, 19.3.2018

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt im Rahmen des WIR-Fallmanagements im Büro der Flüchtlingsbeauftragten ein, sich in der Fortbildung für Hauptamtliche zum Thema „Wie Integration gelingt: Bedarfe von Geflüchteten erkennen und und die Gestaltung von Angeboten einbeziehen“ zu informieren und auszutauschen. 

Viele der zu uns geflüchteten Menschen leben bereits seit mehr als zwei Jahren in Darmstadt, andere sind erst vor Kurzem hinzugekommen. Unter ihnen sind Menschen aus verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen und biografischen Hintergründen. Mit der Zeit verändern sich die jeweiligen Lebenssituationen und damit die konkreten Unterstützungsbedarfe.

Hauptamtliche stehen in ihrer Arbeit diesen veränderten Bedürfnissen und Herausforderungen gegenüber. Im Zentrum des Workshops stehen daher folgende Fragen: Welchen Unterstützungs­ bedarf zur Integration haben Geflüchtete in Darmstadt aktuell? Wie können diese bei der Konzeption und Kommunikation von Angeboten beachtet werden? Welche Lösungsansätze können gemeinsam generiert werden?

Der interaktive Workshop wurde speziell für hauptamtliche Akteure entwickelt,
die z.B. in Erstwohnhäusern, in Wohngruppen für unbegleitete minderjährige Geflüchtete, in Migrationsdiensten sowie inweiteren Fachstellen, die mit der Zielgruppe arbeiten, tätig sind.

Eine verbindliche Anmeldung bis zum 12. April unter fluechtlinge@darmstadt.de ist erwünscht.

Datum:

Mittwoch,  25. April 2018 von 09:00 bis 15:30 Uhr.

Ort:

Wissenschaftsstadt Darmstadt
Rheinstraße 23
Raum Alkmaar
64283 Darmstadt

Programm:

08:45 Ankunft
09:00 Begrüßung und Vorstellungsrunde
09:15 Einführung in die Bedarfsorientierung – Methoden des Needfinding
10:00 Entwicklung von Problemhypothesen
11:15 Interaktive Runde mit Geflüchteten als Expertinnen und Experten
12:00 Mittagspause
12:45 Reflektion und Einführung in die Arbeit mit dem Tool „Personas“
13:30 Neue Wege gehen ­- Methodik der gemeinsamen Ideenfindung
15:00 Abschluss und Feedback
15:30 Ende


Die Veranstaltung wird durch das Hertie­Innovationskolleg (HIK), einem Projekt der Gemeinnützigen Hertie­Stiftung, unterstützt. Das HIK leistet einen Beitrag zum Gelingen des Zusammenlebens in Europa, indem es verschiedene Ideen und Projekte innerhalb stiftungsnaher Rahmenthemen fördert (www.hertie­innovationskolleg.de).

Flyer