Unsere Partner

Vielen Dank an alle Partner, die die Solidaritätsoffensive der Wissenschaftsstadt Darmstadt mit ihrem Engagement und ihren Leistungen unterstützen!

P Stadtkulturmagazin

„Herzlich willkommen in Darmstadt! Traurig genug, dass dieser Ausruf in diesen Zeiten überhaupt als solcher betont werden muss. Umso wichtiger, dass es möglichst viele Darmstädter tun – unter anderem auch die Leute vom P Stadtkulturmagazin.“ Cem Tevetoglu (Herausgeber)

tingtool

„Mit unserem Moderationswerkzeug unterstützen wir Meinungsbildungsprozesse und faire gesellschaftliche Entwicklungen. Die Ziele der Kampagne passen perfekt in unser Wertesystem. Wir leben und arbeiten in Darmstadt und helfen gerne dabei, dass Darmstadt weltoffen bleibt. Wir unterstützen die Stadt und die Kampagne mit der Moderation von Dialog-Veranstaltungen.“ Peter Fischer (geschäftsführender Gesellschafter)

photoblitzer

„Im Rahmen des Mottos „Darmstadt bleibt weltoffen.“ vereinte der Photoblitzer mit seinem Einsatz während der Veranstaltung ‚Dinner in Bunt‘ viele Neuankömmlinge, Gäste und Gastgeber dieser Stadt. Es zeigte sich schnell, dass die Einfachheit eines gemeinsamen, spontanen und lustigen Fotos sich zu verständigen half – und um ein Andenken an diesen Abend nicht nur im Gedächtnis, sondern auch in Form eines Fotos zum Mitnehmen.“ Jan Snippen (Inhaber)

La Mina

„Bereits im Sommer 2014 erarbeitete die Darmstädter Kommunikationsagentur La Mina für das Sozialdezernat ein Kommunikationskonzept für eine Informationskampagne zum Thema Asyl. Als sich die Ereignisse im Herbst überschlugen und Darmstadt – wie auch die anderen deutschen Kommunen – in kurzer Zeit große Herausforderungen meistern musste, hat sich La Mina kurzerhand dazu entschlossen, sich in der Solidaritätsoffensive „Darmstadt bleibt weltoffen.“ einzubringen. Von Logoentwicklung über Corporate Design, Einzelmaßnahmen und Website hat die Werbeagentur der Kampagne das Gesicht nach außen verliehen. Auch weiterhin bringt sich die Agentur im gesamten Feld der Kommunikation mit ihrem Fachwissen ein und füllt „Darmstadt bleibt weltoffen.“ weiter mit Leben.“ Heiko Depner (geschäftsführender Gesellschafter)

Centralstation

„Willkommenskultur schreibt die Centralstation groß. Denn Kultur ist Austausch und stiftet Gemeinschaft – über Sprachbarrieren und Ländergrenzen hinweg – und kann damit eine zentrale Rolle in gesellschaftlichen Integrationsprozessen spielen. Einen Beitrag dazu wollten wir mit unserer Beteiligung am Willkommensfest vor und in der Centralstation leisten, das vergangenes Jahr im Rahmen der Auftaktveranstaltung von „Darmstadt bleibt weltoffen.“ stattfand. Das Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium haben wir bei der Planung eines Festes für die ehrenamtlichen Helfer in der Flüchtlingsarbeit unterstützt und zum Internationalen Frauentag hat zudem eine Fachtagung in der Centralstation stattgefunden für und mit Flüchtlingsfrauen. Die Centralstation wird auch weiterhin an der in Darmstadt herrschenden Willkommenskultur mitarbeiten – wo es uns möglich ist und wo wir kreative Impulse einbringen können.“ Meike Heinigk und Lars Wöhler (Geschäftsführer)

Darmstädter Echo

„Die Verbundenheit des Echos zur Region drückt sich nicht nur in der Berichterstattung aus. Das Darmstädter Echo fühlt sich den Menschen und ihren Bedürfnissen verpflichtet und leistet auch auf sozialer und gesellschaftlicher Ebene einen wichtigen Beitrag. Im Rahmen von Echo hilft! ist das Ziel, diverse soziale Projekte in der Region zu fördern.“

G & G Eventmanagement

G&G Event-Marketing GmbH ist eine Agentur für Live-Kommunikation in den Bereichen Corporate Events, Meeting & Conference, Teamevents & Rahmenprogramme sowie Promotions. Der Unternehmenssitz ist in Darmstadt. Gesellschaftliches Engagement wird hier groß geschrieben. G&G unterstützt renommierte lokale und globale Jugendprojekte und das aktive Spenden an Kinderstiftungen. Sie geben ihre Mitarbeitern, Kunden, Partnern und Lieferanten kontinuierlich einen Anreiz das regionale und überregionale Engagement für die Gemeinschaft zu unterstützen.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie Leben!

Zahlreiche Initiativen, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürgern in ganz Deutschland setzen sich tagtäglich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Mit­­einander ein. Bei dieser wichtigen Arbeit unterstützt sie das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt unterstützt hier seit 2007 als lokale Partnerschaft für Demokratie jährlich Projekte mithilfe dieses Bundesprogramms. In Darmstadt werden Projekte gefördert, die sich aktiv gegen Antiziganismus, Homophobie und religiösen Extremismus und aktiv für Antirassismus, Partizipation von (Jugend-) Migranten-Selbstorganisationen und Willkommenskultur engagieren.“ Informationen zu den Projekten in Darmstadt www.vielfalt-in-darmstadt.de/ Informationen zum Bundesprogramm auf www.demokratie-leben.de/

Druckerei Künzel+

„Für ein friedliches Miteinander ist es unerlässlich weltoffen zu sein. Auch wir Unternehmen leben Weltoffenheit. Die Herkunft unserer Mitarbeiter spielen keine Rolle! Wir wollen einen friedlichen Handel weltweit. Denn Handel und Produktion kann Brücken bauen. Gerade in einer Stadt wie Darmstadt mit ihren vielen Forschungseinrichtungen war es schon immer selbstverständlich weltoffen zu sein. Ideenaustausch, Inspiration und neue Impulse, das ist Zukunft.“ Christoph Pabst (Geschäftsführung)

Mathilde

„Die Darmstädter Frauenzeitschrift MATHILDE engagiert sich für Flüchtlingsfrauen und lässt sie zu Wort kommen. Wir berichten speziell über die Situation der geflüchteten Frauen, weil sie besonders unter Gewalt und Verfolgung leiden. Darüberhinaus setzen wir uns ein für die Rechte der Frauen weltweit.“

Hier gelangen Sie auf die Einstiegsseite zum Thema Engagieren.

Wie kann ich mich als Freiwilliger engagieren? Antworten und Einsatzbereiche dazu finden Sie hier.

Wo kann ich Geld- oder Sachspenden abgeben und wie werden diese verwendet? Mehr dazu hier.

Welche Darmstädterinnen und Darmstädter unsere Weltoffenheitsinitiative befürworten, können Sie hier nachlesen.