Datenschutz

Datenschutzerklärung

Datenschutz auf den Webseiten der Wissenschaftsstadt Darmstadt, hier: Homepage der Solidaritätsoffensive „Darmstadt bleibt weltoffen“

Die folgenden Ausführungen geben genaue Auskünfte darüber, welche Daten im Internetangebot der Wissenschaftsstadt Darmstadt, hier: der Solidaritätsoffensive „Darmstadt bleibt weltoffen“ gespeichert, und wie diese Daten behandelt werden. Die folgenden Grundsätze werden neuen Gegebenheiten, zum Beispiel bei rechtlichen Änderungen, laufend angepasst.

Außerdem finden Sie hier einige Hinweise, wie Sie selbst zum Schutz Ihrer Daten beitragen können.

Beachten Sie aber, dass dieses Internet-Angebot Links zu anderen Webseiten enthält. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt kann keine Verantwortung oder Haftung für die Angebote anderer Betreiber übernehmen. Sie hat auch keinen Einfluss darauf, dass andere Betreiber die Datenschutzbestimmungen einhalten.

Verpflichtung zum Datenschutz

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt verpflichtet sich, die Privatsphäre aller Personen zu schützen, die ihr Daten anvertrauen. Als öffentliche Stelle unterliegt die Wissenschaftsstadt Darmstadt weitreichenden datenschutzrechtlichen Vorschriften. Grundlage sind die geltenden gesetzlichen Bestimmungen, wie DS-GVO, das Hessische Datenschutz- und Informationsgesetz (HDSIG) und das Telemediengesetz (TMG).

Verantwortlich für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten auf dieser Internetseite ist das Büro der Flüchtlingsbeauftragten der Wissenschaftsstadt Darmstadt (Kontaktdaten s.u.).

Haben Sie Fragen oder sind Sie der Ansicht, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten nicht rechtmäßig erfolgt? Dann können Sie sich an das Flüchtlingsbüro oder die zuständige Datenschutzbeauftragte wenden und um Prüfung bitten.

  • Das Büro der Flüchtlingsbeauftragten erreichen Sie telefonisch unter 06151 / 13 4050 oder per Mail unter fluechtlinge@darmstadt.de
  • Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich direkt an die Datenschutzbeauftragte: datenschutz@darmstadt.de , 06151 – 1324 01/ 132402
  • Die für die Wissenschaftsstadt Darmstadt zuständige Aufsichtsbehörde: Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Gustav-Stresemann-Ring1, 65189 Wiesbaden, oder poststelle@datenschutz.hessen.de

Umgang mit Ihren Daten

Speicherung personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten werden von der Wissenschaftsstadt Darmstadt nicht unbemerkt ausgespäht oder gesammelt. Nur solche personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen einer Transaktion willentlich übermitteln, werden elektronisch gespeichert. Die gespeicherten Daten werden durch organisatorische und technische Maßnahmen besonders geschützt.

Techniken zur Verhinderung der unbemerkten Gewinnung personenbezogener Daten seitens der Nutzerinnen und Nutzer (zum Beispiel Sperren von Cookies, Unterdrückung des http-Referrer`s, Verschleierung der anfragenden IP – mehr dazu weiter unten) führen grundsätzlich nicht zu Funktionseinbußen bei der Nutzung der Site als Informationsquelle, können jedoch eventuell die Ladezeiten und die Darstellung einiger Services beeinflussen.

Verwendung personenbezogener Daten

Die gespeicherten personenbezogenen Daten werden nur zu Zwecken verwandt, zu denen sie uns übermittelt wurden oder die die Wissenschaftsstadt Darmstadt Ihnen vorher mitgeteilt hat. Sie können sich insbesondere darauf verlassen, dass in keinem Fall Daten an Dritte zu kommerziellen Zwecken weitergegeben werden, wenn nicht Ihre ausdrückliche Zustimmung vorliegt.

Wenn Sie das Kontaktformular nutzen, um uns eine Anfrage zu senden, werden nur die Daten gespeichert, die Sie angeben. Um die Anfrage abzusenden, sind Name und E-Mail-Adresse notwendig. Die Daten werden ausschließlich dazu verwendet, ihr Anliegen zu bearbeiten.

Speicherung der Nutzungsdaten

Beim Zugriff auf die Seiten der Wissenschaftsstadt Darmstadt, hier: Darmstadt-bleibt-weltoffen.de werden automatisch Informationen erfasst. Diese Protokollierung der Nutzungsdaten findet überall, das heißt auf jeder Webseite im Internet, statt. Es handelt sich nicht um eine spezifische Funktion von www.darmstadt-bleibt-weltoffen.de und den übrigen Seiten der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Es werden Informationen über jeden Zugriff auf das Angebot (sogenannte Serverlogfiles) gespeichert.

Zu den Zugriffsdaten gehören:

  1. Name der abgerufenen Datei
  2. Datum und Uhrzeit des Abrufs
  3. Übertragene Datenmenge
  4. Meldung, ob der Abruf erfolgreich war oder nicht
  5. Verwendetes Betriebssystem
  6. IP-Adresse und benutzter Provider des Endgerätes, von dem die Abfrage abgeschickt wurde
  7. Verwendeter Web-Browser
  8. Wenn der Abruf durch Klicken eines Links erfolgt, die Adresse der Seite, wo der Link steht (sogenannter HTTP-Referrer)

Personenbezogene Nutzerprofile können damit nicht gebildet werden.

Alle so gespeicherten Nutzungsdaten werden spätestens nach 90 Tagen gelöscht.

Die Speicherung der Nutzungsdaten dient der Gewährleistung der Betriebssicherheit. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt kann damit feststellen, ob und wenn ja wo, in ihrem Angebot Fehler auftreten und entsprechend reagieren.

Betroffenenrechte

Nutzer können jederzeit im Rahmen der gesetzlichen Regelungen Auskunft über die sie betreffenden gespeicherten personenbezogenen Daten erhalten oder diese einsehen. Sind Daten unrichtig, können Betroffene in entsprechender Weise deren Berichtigung verlangen. Die betroffenen Nutzer haben ferner das gesetzliche Recht, die Daten löschen oder sperren zu lassen.

Newsletter

Um zusätzliche Informationen zu erhalten, können Sie einen E-Mail-Newsletter abonnieren. Sie können den Newsletter jederzeit deaktivieren. Zu diesem Zweck nutzen Sie den in jedem Newsletter angegebenen Abmeldelink oder wenden sich an fluechtlinge@darmstadt.de. Für das Versenden des Newsletters nutzen wir den Dienstleister „MailChimp“. Gespeichert sind die Daten, die Sie bei der Anmeldung zum Newsletter hinterlegt haben. Über „MailChimp“ ist es möglich nachzuvollziehen, wie häufig der Newsletter gelesen wird und welche Beiträge für die Leserinnen und Leser interessant sind.

Die Verwendung Ihrer Daten für werbliche Zwecke ist ausgeschlossen.

Datenschutzhinweis: Cookies und eingebundene Angebote Dritter

Verwendung von Cookies

Ein Cookie (deutsch: Keks, Plätzchen) ist eine kleine Textdatei, die mit Ihrer Erlaubnis auf der Festplatte Ihres PCs abgelegt wird. Cookies erlauben es einer Webanwendung, Sie individuell anzusprechen. Damit besteht aber auch die Gefahr, Cookies für die Erstellung individueller Profile einzusetzen. Cookies sind keine Programme, können also auf Ihrem PC keinen Schaden anrichten.

Auf der Seite darmstadt-bleibt-weltoffen.de wird ein PHPSESSID-Cookie verwendet. Dies ist ein Sitzungs-Cookie, welches Daten speichert, damit der Server weiß, wer gerade eingeloggt ist und die entsprechenden Zugriffsrechte ausweisen kann.

Alle Cookies auf www.darmstadt-bleibt-weltoffen.de stammen auch von der Domain www.darmstadt-bleibt-weltoffen.de.

Jeder aktuelle Browser kann so eingerichtet werden, dass Cookies nicht akzeptiert werden. Wenn Ihnen absolute Anonymität wichtig ist, dann verbieten Sie Cookies. www.darmstadt-bleibt-weltoffen.de kann auch ohne Cookies, benutzt werden, lediglich die Darstellung und die Ladezeiten können unter Umständen darunter leiden.

Weitere Programme/Plugins

  • Facebook Social Plugin

Dieses Angebot verwendet Social Plugins („Plugins“) des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland betrieben wird („Facebook“). Die Plugins sind an einem der Facebook Logos erkennbar (weißes „f“ auf blauer Kachel, den Begriffen „Like“, „Gefällt mir“ oder einem „Daumen hoch“-Zeichen) oder sind mit dem Zusatz „Facebook Social Plugin“ gekennzeichnet. Die Liste und das Aussehen der Facebook Social Plugins kann hier eingesehen werden: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Wenn ein Nutzer eine Webseite dieses Angebots aufruft, die ein solches Plugin enthält, baut sein Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Der Anbieter hat daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informiert die Nutzer daher entsprechend seinem Kenntnisstand:

Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass ein Nutzer die entsprechende Seite des Angebots aufgerufen hat. Ist der Nutzer bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch seinem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Nutzer mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den Like Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Falls ein Nutzer kein Mitglied von Facebook ist, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook seine IP-Adresse in Erfahrung bringt und speichert. Laut Facebook wird in Deutschland nur eine anonymisierte IP-Adresse gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie die diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer , können diese den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen: https://www.facebook.com/about/privacy/.

Wenn ein Nutzer Facebookmitglied ist und nicht möchte, dass Facebook über dieses Angebot Daten über ihn sammelt und mit seinen bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, muss er sich vor dem Besuch des Internetauftritts bei Facebook ausloggen. Weitere Einstellungen und Widersprüche zur Nutzung von Daten für Werbezwecke, sind innerhalb der Facebook-Profileinstellungen möglich: https://www.facebook.com/settings?

  • Google Maps

Dieses Angebot nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, die IP Adresse der Nutzer zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung der Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

  • Google Web Fonts

Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts, die von Google bereitgestellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Web Fonts in ihren Browsercache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen.

Zu diesem Zweck muss der von Ihnen verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Google aufnehmen. Hierdurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse unsere Website aufgerufen wurde. Die Nutzung von Google Web Fonts erfolgt im Interesse einer einheitlichen und ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Wenn Ihr Browser Web Fonts nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von Ihrem Computer genutzt.

Weitere Informationen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.com/policies/privacy/.

Schutz der Nutzungsdaten

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt benutzt ein sicheres Übertragungsverfahren, die sogenannte SSL-Übertragung (Secure Socket Layer), um Ihre Daten zu verarbeiten. Das heißt, dass jede von Ihnen stammende Information mit dieser sicheren Methode verschlüsselt wird, bevor sie an uns gesendet wird.

Warum verschlüsseln?

Das Internet ist ein offenes Netz. Wenn Sie Daten von einem Punkt zum Anderen senden, werden die Daten über viele Stationen geleitet, an denen jeweils (und ohne großen Aufwand) mitgelesen werden kann. Die Datenübermittlung im Internet ist deshalb so offen wie beispielsweise das Versenden einer Postkarte.

Der Schutz der Übermittlungswege kann in offenen Netzen nur durch Verschlüsselung erfolgen. Das heißt, die Daten werden durch ein vorher vereinbartes Verfahren so unkenntlich gemacht (verschlüsselt), dass nur der richtige Empfänger sie lesen kann. Der Schutz der Vertraulichkeit ist umso stärker, je komplizierter das Verfahren der Verschlüsselung ist.

Die Verantwortung für eine sichere Verschlüsselung haben sowohl der Nachrichtenempfänger als auch der Sender. Wenn Sie der Wissenschaftsstadt Darmstadt etwas mitteilen wollen, das vertraulich bleiben soll, ist das von unserer Seite aus möglich. Es hängt aber auch von der Sicherheit Ihrer Software, namentlich Ihres Browsers ab. Datenschutz ist immer auch Selbstschutz.

Wie arbeitet SSL?

SSL ist ein Verfahren, das die amerikanische Firma Netscape entwickelt hat und in den meisten Browsern zur Anwendung kommt. Es eignet sich besonders für eine sichere Punkt-zu-Punkt-Verbindung. Nach Authentifizierung der beteiligten Rechner und Vereinbarung über Verschlüsselungsverfahren und Schlüssel werden die Daten in beiden Richtungen verschlüsselt übertragen. Das alles geschieht bei den modernen Browsern weitgehend unbemerkt, ohne dass von Ihrer Seite etwas ausdrücklich zu tun ist.

Ist SSL sicher?

SSL ist nur ein Prozedere, wie zwei Partnerrechner Vereinbarungen über eine sichere Kommunikation entwickeln. Wie untereinander kommuniziert wird, hängt stark davon ab, welche Verschlüsselungsmethoden beide kennen und wie komplex der Schlüssel ist, auf den sie sich einigen.

Die Verschlüsselungsmethoden sind in Ihrem Browser (wenn er SSL versteht) bereits eingebaut. Allerdings haben ältere Browser nur eine unzureichende Verschlüsselungsstärke. Daher ist es wichtig, dass Sie einen neueren Browser verwenden.

Hinweise zum Datenschutz in den Sozialen Medien

Soziale Medien sind zu einem festen Bestandteil des Internets geworden. Um das Angebot der Solidaritätsoffensive „Darmstadt bleibt weltoffen“ so attraktiv wie möglich zu gestalten, finden Sie die Kampagne auch auf Facebook.
 
Um diese Inhalte sehen zu können, müssen Sie kein Mitglied der Social Media Plattform sein. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass bei jedem Besuch unserer Seite Facebook Daten der Besucher erhoben, gespeichert und verwendet werden.
 
Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat auf die Erhebung und weitere Verwendung dieser Daten keinen Einfluss, da sie vom Betreiber des Netzwerks vollzogen wird. Angaben darüber, welche Informationen erfasst werden, finden Sie in den Datenschutzerklärungen des Netzwerkbetreibers.

Datenschutzrichtlinien für www.facebook.com

Weiterführende Datenschutzhinweise zu Facebook​

Websites, die über einen sogenannten Like-Button verfügen, stellen unmittelbar mit Ihrem Besuch sofort eine Verbindung zu Facebook her und übertragen Daten. Der sogenannte Zwei-Klick-Gefällt-mir-Button überträgt bei aktiver Betätigung ebenfalls Informationen an Facebook. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt verzichtet deshalb bewusst auf jegliche Form des Like-Buttons und arbeitet stattdessen mit einer einfachen Verlinkung auf die Facebook-Fanpage der Solidaritätsoffensive „Darmstadt bleibt weltoffen“. 
  
In dem Moment, in dem Sie dem Link zu unserer Seite folgen, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit Facebook her und überträgt Informationen. Diese Daten werden u.a. übermittelt:

Für Besucherinnen und Besucher, die bei Facebook nicht angemeldet /registriert sind​

  • IP Adresse: Facebook ermittelt beim Aufrufen einer Fanpage automatisch die IP Adresse des Nutzers.
  • Cookies: Rufen sie unsere Fanpage auf, werden automatisch Cookies gesetzt. Der sogenannte datr-Cookiedient Facebook nach eigenen Angaben zur Identifizierung des Webbrowsers, der die Verbindung mit der Facebook-Seite aufbaut, und spielt eine Schlüsselrolle beim Schutz des Sozialen Netzwerks vor „böswilligen Aktivitäten“. Der datr-Cookie hat eine Gültigkeit von zwei Jahren, kann aber über die Browsereinstellungen gelöscht werden.

Für Besucherinnen und Besucher, die bei Facebook registriert und eingeloggt sind​

  • IP Adresse: Auch für eingeloggte Besucher ermittelt Facebook die IP-Adresse des Nutzers (s.oben)
  • Cookies: Auch in diesem Fall wird ein datr-Cookiegesetzt (s.oben). Wenn Sie Mitglied bei Facebook sind und bei dem Besuch auf unserer Fanpage gleichzeitig mit Ihrem Facebook-Profil angemeldet sind, wird zusätzlich noch der c_user-Cookie aktiviert. Facebook verknüpft den Besuch auf der „Fanpage“ mit Ihrem persönlichen Benutzerkonto. Dadurch ist Facebook in der Lage, Ihr Nutzerverhalten nachzuvollziehen.
  • Facebook Insights: Des Weiteren stellt Facebook den Betreibern von Fanpages ein Tool zu Verfügung, mit dem statistische Informationen über die Inanspruchnahme ihrer Seiten abgerufen werden können. Dazu finden Sie weitere Informationen unter folgendem Link: 
    https://www.facebook.com/help/pages/insights

Das können Sie dagegen tun:

Wenn Sie Facebook-Mitglied sind und nicht möchten, dass Facebook über unsere Fanpage Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie:

  • sich vor Ihrem Besuch unserer Fanpage bei Facebook ausloggen, bzw. das Feld „angemeldet bleiben“ in der Facebook-Anmeldemaske deaktivieren,
  • dann die auf dem Gerät vorhandenen Cookies löschen
  • und ihren Browser beenden und neu starten.

Auf diese Weise werden alle Facebook-Informationen, über die Sie identifiziert werden können, gelöscht. 
 
Selbstverständlich können Sie alle wesentlichen Informationen, die auf unserer Fanpage zu finden sind, auch auf unserem Internetauftritt www.darmstadt-bleibt-weltoffen.de abrufen. Auf diese Weise erhält Facebook keine Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zum sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken finden Sie auf der Bürger-Seite des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik.