Beratung und Sozialarbeit

Startseite » Unsere Themen » Beratung und Sozialarbeit

Beratung und Sozialarbeit

Menschen, die sich im Asylverfahren befinden, erhalten in Darmstadt Unterstützung durch Sozialdienste in den Erstwohnhäusern oder durch die Clearingstelle für Asylsuchende in privatem Wohnraum. Für asylrechtliche Fragestellungen können Sie sich an die unabhängige Flüchtlingsberatung wenden.
Minderjährige, unbegleitete Geflüchtete werden durch Träger der Jugendhilfe ambulant oder in Wohngruppen betreut. Menschen, deren Asylverfahren abgeschlossen ist, die nicht mehr in Erstwohnhäusern leben oder die ohne Fluchthintergrund nach Deutschland gekommen sind, erhalten bei Migrationsberatungsstellen für Erwachsene Zuwanderer bzw. Jugendmigrationsdiensten (U27) Unterstützung.

Sozialdienste in den Erstwohnhäusern

Mit dem Anstieg der Zuweisungszahlen im Jahr 2015 wurden in Darmstadt Erstwohnhäuser eingerichtet, die einem selbstgesetzten Mindeststandard entsprechen. So gibt es Kochgelegenheiten, eine Mindestquadratmeterzahl, gruppenspezifische Häuser (Familien, alleinreisende Männer) und sozialpädagogische Begleitung mit einem Betreuungsschlüssel von 1:80. Die sozialpädagogische Begleitung der Erstwohnhäuser haben freie Träger übernommen, die zum Teil bereits viele Jahre mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt im Bereich der Obdachlosenhilfe zusammen arbeiteten und hierdurch ein weitreichendes Netzwerk zu den verschiedenen Darmstädter Anlauf- und Beratungsstellen aufgebaut haben. Zum regelmäßigen Austausch aktueller Themen gibt es ein so genanntes Trägertreffen.

Sozialdienst: DRK
Ansprechpartner: Kahraman Solmaz
06151 / 3604030
 kahraman.solmaz@drk-darmstadt.de

Sozialdienst: DRK
Ansprechpartner: Christine Englert und Can Sözer
06151 / 3606192
 gu-neuwiesenweg@drk-darmstadt.de 

Sozialdienst: BfSW
Ansprechpartnerin: Annika Götze
06151 / 3609961
haasstrasse@bfsw-darmstadt.de

Sozialdienst: BfSW
Ansprechpartnerin: Cristina Soares-Weigel
06151 / 3609586
 villatann@bfsw-darmstadt.de

Sozialdienst: BfSW
Ansprechpartnerin: Carolin Ankenbauer
06151 / 3609880
 asyl@bfsw-darmstadt.de

 

Sozialdienst: Kooperation Asyl
Ansprechpartnerinnen:
Julia Marggraf
06151 / 3609870
Magdalena Mackel
06151 / 3609872
 jefferson@kooperation-asyl.de

Sozialdienst: Kooperation Asyl
Ansprechpartnerinnen:
Julia Marggraf
06151 / 7893500
Marcelle Kinyok
06151 / 7893580
 sensfelder@kooperation-asyl.de

Sozialdienst: Diakonisches Werk
Ansprechpartner: Detlef Haußner
06151 / 3609640
 erstwohnhaus@dw-darmstadt.de

Sozialdienst: SKA e.V.
Ansprechpartnerin: Marina Rotärmel
06151 / 9675350
 asyl-intern@ska-darmstadt.de

Betreuung von unbegleiteten minderjährigen ausländischen Jugendlichen

Alleinreisende Kinder und Jugendliche wurden 2015 zunächst in bereits bestehende Jugendwohngruppen in Darmstadt und in der näheren Umgebung untergebracht und von anerkannten Trägern der Jugendhilfe betreut. Seit Anfang 2016 gibt es weitere Jugendhilfeträger, die speziell mit dieser Zielgruppe arbeiten. Die Betreuung erfolgt stationär (§ 34 SGB VIII),  ambulant (§ 35 SGB VIII) oder in Form von Betreutem Wohnen (§ 34 oder 35 SGB VIII je nach Leistungsvereinbarung). Begleitung und Beratung erhalten junge geflüchtete Menschen im Rahmen der Hilfen zur Erziehung nach §§ 27 ff SGB VIII. Sie werden in sämtlichen Belangen von pädagogischen Fachkräften unterstützt.

Frankfurter Straße 71
06151 / 13-2727
uma@darmstadt.de

Beratungsangebote für jugendliche und erwachsene Zuwanderinnen und Zuwanderer

Die Migrationsberatung berät und begleitet erwachsene Zuwanderinnen und Zuwanderer. Die Jugendmigrationsdienste beraten und begleiten junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Migrationsberatung helfen, Probleme des täglichen Lebens im neuen Land zu lösen – schnell und unbürokratisch.
Beratung gibt es etwa zu folgenden Themen:

    • Deutsch lernen (zum Beispiel: Wo kann ich Deutsch lernen? Muss ich den Kurs selbst zahlen?)
    • Schule und Beruf (zum Beispiel: Wird mein Schulabschluss oder meine Ausbildung anerkannt? Wie und wo finde ich Arbeit?)
    • Wohnen (zum Beispiel: Wie finde ich eine Wohnung? Wie viel kostet eine Wohnung?)
    • Gesundheit (zum Beispiel: Brauche ich eine Krankenversicherung? Zu welcher Ärztin oder welchem Arzt kann ich gehen?)
    • Ehe, Familie und Erziehung (zum Beispiel: Wer hilft mir während der Schwangerschaft? Wer berät mich bei Eheproblemen?).

Despina Paraskevaidou
Kiesstraße 14
64283 Darmstadt
06151 / 926121
paraskevaidou@dw-darmstadt.de
 Homepage

Offene Sprechstunde Migrationsberatung:
Dienstag: 14:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 bis 11:00 Uhr

Migrationsdienst Darmstadt im Caritaszentrum St. Ludwig
Wilhelm-Glässing-Straße 15 – 17
64283 Darmstadt
06151 / 50 02-881
06151 / 50 02-889
migration@caritas-darmstadt.de
Homepage

 

Offene Sprechstunden:

  • Darmstadt Innenstadt
    Caritaszentrum St. Ludwig
    Wilhelm-Glässing-Straße 15-17
    Mittwoch 10:00 – 12:00 Uhr
    und 14:00 – 16:00 Uhr
    06151 / 50 02 88
  • Darmstadt-Eberstadt
    Stadtteilwerkstatt, Caritaslokal
    In der Kirchtanne 33
    Mittwoch 10:00 – 12:00 Uhr
    06151 / 50 37 76
  • Griesheim
    Gemeindepsychiatrisches Zentrum
    Wilhelm-Leuschner-Straße 101
    Freitag 10:00 – 12:00 Uhr
    06155 / 86 83 77 40

Bildungszentrum Darmstadt
Jugendmigrationsdienst (JMD)
Marburger Str. 2
64289 Darmstadt
 06151 / 9715-411
 06151 / 9715-429
Homepage

Offene Sprechzeiten:
Dienstag und Mittwoch: 9:00 bis 11:00 Uhr
Donnerstag: 9:00 bis 11:00 Uhr und 15:00 bis 17:00 Uhr
Beratungsgespräche bitte nur nach vorheriger Terminvereinbarung.

 

Darmstadt Eberstadt
Haus der Vielfalt
Kirnberger Str. 12
64297 Darmstadt
06151 / 50160925

DRK Kreisverband Darmstadt-Stadt e.V.
Abteilung Sozialarbeit
Riza Yilmaz
Dipl. Sozialpädagoge
Mornewegstraße 15
64293 Darmstadt
 06151 / 3606-650
 06151 / 3606-659
 riza.yilmaz@drk-darmstadt.de
 migrationsberatung.da@drk-darmstadt.de
Homepage

 

 Sprechzeiten
Montag und Mittwoch: 09:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag: 13:00 bis 16:00 Uhr

Beratung im Asylverfahren

Die Flüchtlingsberatung und Asylverfahrensberatung versteht sich als von staatlichen Interessen, Religion und Politik unabhängige rechtliche Beratung für Geflüchtete. Sie setzt sich im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten gegenüber staatlichen Stellen ausschließlich für die Belange der Geflüchteten ein. Geflüchtete werden bei der Wahrnehmung ihrer Rechte während des gesamten Asylverfahrens und auch nach einer Ablehnung unterstützt mit dem Ziel, ihnen informierte und selbstbestimmte Entscheidungen zu ermöglichen. Zielgruppe der Beratung sind Asylsuchende und Personen mit einer Duldung, d.h. Geflüchtete mit ungesichertem Aufenthalt.
Die Flüchtlingsberatung ergänzt mit diesem unabhängigen rechtlichen Beratungsangebot die soziale Beratung der Flüchtlingsbetreuung in den Erstwohnhäusern und dezentralen Unterkünften, die sich an dieselbe Zielgruppe richtet. Und sie ergänzt auch die Migrationsberatung für Erwachsene sowie die Jugendmigrationsdienste, die sich primär an Menschen mit gesichertem Aufenthalt richtet.
Aufgrund der Flucht und ihrer schwierigen Lebenslage in Deutschland sind die Ratsuchenden häufig nicht in der Lage, ihr Asylverfahren gut informiert zu betreiben und die zentralen Schritte im Verfahren vorzubereiten bzw. nachzuvollziehen. Viele Flüchtlinge sind durch die Geschehnisse im Herkunftsland und auf der Flucht traumatisiert.

  • Informationen zum Ablauf des Asylverfahrens und des sogenannten Dublin Verfahrens
  • Informationen über die Rechte und Pflichten im Verfahren
  • Vorbereitung auf die Anhörungen beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und Erläuterung der Bescheide des BAMF
  • Beratung zu möglichen Rechtsmitteln gegen Bescheide des BAMF und Vermittlung von Asylanwälten und Asylanwältinnen
  • Beratung zu einem Asylfolgeantrag
  • Perspektivberatung nach abgelehntem Asylantrag für Personen mit Duldung zu den Möglichkeiten einer Sicherung des Aufenthaltes hier, einer Weiterwanderung oder Rückkehr ins Herkunftsland
  • Beratung von Papierlosen
  • Beratung zu den rechtlichen Rahmenbedingungen für Bildung, Ausbildung und Arbeit
  • Durchführung von Fortbildungen für haupt- und ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit Tätige
  • Seit September 2017 wird zudem eine Asylverfahrensberatung mit dem Schwerpunkt Frauenspezifische Fluchtgründe angeboten

Homepage

Diakonisches Werk
Beratungszentrum Darmstadt
Kiesstraße 14
64283 Darmstadt
Despina Paraskevaidou
06151 / 926-121
paraskevaidou@dw-darmstadt.de

Offene Sprechstunde:
Dienstag: 15:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 11:00 bis 12:00 Uhr
weitere Termine nach Vereinbarung

 

Benita Suwelack (Asylverfahrensberatung für Frauen)
06151 / 926-139
 0151 / 27153981
benita.suwelack@diakonie-darmstadt.de

Offene Sprechstunde:
Dienstag: 13:00 bis 15:00 Uhr
weitere Termine nach Vereinbarung

 

Darmstadt Kranichstein – Stadtteilwerkstatt
Grundstraße 21
64289 Darmstadt
Djibril Agbandjala
06151 / 981233
06151 / 981237
djibril.agbandjala@diakonie-darmstadt.de

Offene Sprechstunde:
Montag: 13:00 bis 16:30 Uhr
Mittwoch: 9:30 bis 12:30 Uhr
weitere Termine nach Vereinbarung

Beratung zu Themen von Prävention und Verbraucherschutz

Frühzeitige Beratung und Unterstützung verhindert oft, dass größere Probleme entstehen. Daher gibt es in Darmstadt sowohl eine spezielle Schuldenprävention für Geflüchtete als auch ein Projekt „Umgang mit Suchtmittelkonsum und Glücksspiel in den Erstwohnhäusern der Stadt Darmstadt“. Die städtische Schuldnerberatung steht Geflüchteten ebenfalls offen. Außerdem bietet die Verbraucherzentrale ein umfangreiches Angebot an Informationsmaterialien, kostenlose Beratung und Aufklärung zu typischen Verbraucherfallen speziell für Geflüchtete.

Traumatisierung, unsichere Zukunftsperspektive, enges Zusammenleben und die zum Teil fehlende Tagesstruktur wirken auf Geflüchtete oft destabilisierend. Dies kann dazu führen, dass sie versuchen, Probleme mit Suchtmitteln oder Glücksspiel zu verarbeiten. Dieses Projekt versucht, der Problematik frühzeitig zu begegnen. Neben einer Bedarfsabfrage und Schulungen zum Thema für Hauptamtliche in den Erstwohnhäusern gibt es offene Sprechstunden, eine Kochgruppe und ein Frauenfrühstück.

 

Caritasverband Darmstadt e.V.
Frau Regina Präger
Sozialarbeiterin B.A.
06151 / 50 02 84 0
r.praeger@caritas-darmstadt.de

 

Suchthilfezentrum
Wilhelm-Glässing Straße 15-17
64283 Darmstadt
Homepage

Offene und anonyme Sprechstunden im Suchthilfezentrum:
Dienstag: 14:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 bis 11:00 Uhr

Das Projekt bietet Gruppenveranstaltungen zum Erlernen des Umgangs mit dem Deutschen Finanzsystem sowie dem Erkennen und Meiden von Kosten- und Schuldenfallen an. Die Veranstaltungen für Gruppen sind kostenfrei, Dolmetschende müssen organisiert werden.

 

Caritasverband Darmstadt e. V.
Christine Weismantel
Schuldenprävention
Im Caritaszentrum St. Ludwig
Wilhelm-Glässing-Staße 15 – 17
64283 Darmstadt
Sekretariat: 06151 / 50028-10
Durchwahl: 06151 /  50028-14
c.weismantel@caritas-darmstadt.de

Stadt Darmstadt
Beratung von Darmstädter Bürgerinnen und Bürger mit Schuldenproblematik
a) Finanzielle Krisenhilfe z.B. bei Pfändungen, Kontosperre, drohendem Verlust von Wohnraum und Energiezufuhr, drohender Inhaftierung
b) Schuldenerfassung
c) Beratung im Umgang mit Geld
d) Psychosoziale Beratung
e) Schuldenregulierung einschließlich Insolvenzverfahren

Die Beratung ist vertraulich und kostenlos.

 

Terminvereinbarung unter:
  06151 / 13-2529
Beratung auf Englisch oder Französisch (mit Einschränkungen) möglich.
Für andere Sprachen bitte eigenständig Dolmetscherin oder Dolmetscher organisieren.
Frankfurter Straße 71
64293 Darmstadt
Homepage

 

Caritasverband Darmstadt
 Caritas: Schuldnerberatung

Die Verbraucherzentrale Hessen führt gemeinsam mit dem DHB – Netzwerk Haushalt, Landesverband Hessen das Projekt „Verbraucherkompetenz für Flüchtlinge“ durch. Mit ihrer Arbeit wollen sie Flüchtlinge als Verbraucherinnen und Verbraucher stärken.
Alle Angebote im Projekt „Verbraucherkompetenz für Flüchtlinge“ sind kostenfrei für Flüchtlinge und Flüchtlingshelfer.

 

Angebote für Flüchtlinge:

  • Info-Veranstaltungen zu häufigen Verbraucherfallen in Gemeinschaftsunterkünften, Sprachcafés etc. Themen sind u. a. Handy- und Internetverträge, Mahnungen, Haftpflichtversicherung (Dolmetscher müssen gestellt werden)
  • Beratung in unseren Beratungsstellen (Dolmetscher müssen mitgebracht werden)
  • Spezielle Beratungstage / Tage der offenen Tür in unseren Beratungsstellen (mit mehrsprachiger Übersetzung)
  • Angebote für Flüchtlingshelfer

Mehrsprachige Informationen zu Verbraucherthemen finden Sie auf der Internetseite der Verbraucherzentrale.

 

Koordinatorin Projekt „Verbraucherkompetenz für Flüchtlinge“:
Dr. Sigita Urdze
069 / 972010-83
projekt-fluechtlinge@verbraucher.de
Homepage

 

Termine für Beratungen können Sie über die hessenweite Servicehotline vereinbaren:
Homepage

 

Beratungsstelle Darmstadt:
Luisenplatz 6
64283 Darmstadt
06151/279990
 06151/2799927
Homepage

Weitere Beratungsstellen

Es gibt zahlreiche weitere Beratungsstellen für verschiedene Themen und unterschiedliche Zielgruppen. Hier werden nur einige genannt, die für Geflüchtete relevant sein könnten.

Deutscher Kinderschutzbund
Zielgruppe: Alle Eltern, aber auch Jugendliche können sich beraten lassen:

  • Vermittlung von Hilfen zur gewaltfreien Erziehung
  • Krisen- und Konfliktberatung
  • Beratung zum Umgangsrecht nach Trennung und Scheidung
  • Beratung und Begleitung von Eltern und Bezugspersonen bei körperlicher, sexualisierter und psychischer Gewalt sowie Vernachlässigung von Kindern und Jugendlichen
  • Beratung von Eltern zum Kinder- und Jugendschutz /-medienschutz

 

Bezirksverband Darmstadt
Angela Bucher (Leitung Beratungsstelle)
Ulrike Anders (Leitung Frühe Hilfen)
Holzhofallee 15
64295 Darmstadt
06151 / 3604150
info@dksb-darmstadt.de

Sprechstunde:
Montag – Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr
und Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr

 

Eltern-Stress-Telefon
Sprechstunde:
Dienstag: 10:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 bis 16:00 Uhr
06151 / 3604150

Deutscher Frauenring Darmstadt e.V.
Zielgruppe:

  • Alle Frauen und Mädchen, die von körperlicher, seelischer oder psychischer Gewalt bedroht oder betroffen sind
  • Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt

Beratungsstelle für Frauen
Bad Nauheimer Str. 9
64289 Darmstadt
06151 / 37 50 80
info@frauenberatung-darmstadt.de

Sprechstunde:
Dienstag und Mittwoch: 9:00 bis 11:00 Uhr
Donnerstag: 17:00 bis 18:30 Uhr

Zielgruppe: Alle Frauen und Mädchen, die von sexualisierter Gewalt bedroht oder betroffen sind. Auch unterstützende Personen können sich beraten lassen.

 

Wildwasser Darmstadt e. V.
Wilhelminenstraße 19
64283 Darmstadt
06151 / 28871
info@wildwasser-darmstadt.de

Sprechstunde:
Montag und Mittwoch: 11:00 bis 13:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 15:00 bis 17:00 Uhr
Der Anrufbeantworter ist jederzeit geschaltet.

Offene Sprechstunde in der Beratungsstelle (ohne Voranmeldung):
Mittwoch: 15:00 bis 17:00 Uhr