Dolmetscherdienste, Sprach- und Kulturmittler

Startseite » Unsere Themen » Sprache » Dolmetscherdienste, Sprach- und Kulturmittler

Dolmetscherdienste, Sprach- und Kulturmittler

Auch wenn viele Geflüchtete bereits gute Deutschkenntnisse erwerben konnten, gibt es immer wieder Situationen, in den sie auf gute Sprachmittlung angewiesen sind. Um diese zu erhalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Sprachmittlungsbüros

Geflüchtete oder andere Personen können Sprachmittler selbst beauftragen und finanzieren.
Hier finden sie eine Auswahl von Sprachmittlungsbüros:

Kontakt:
Zahra Alizadegan-Anary
Rheinstraße 41
2. Stock
64283 Darmstadt
0160 / 95 58 39 75
 info@darel-sprachmittlung.de

Kontakt:
06151 / 95 76 75 0
info@ds-verein.org

Kontakt:
A. Wahed Wahedi
0177 / 29 30 24
wahedi@web.de

Arbeits- und Übersetzungshilfen

Eine weitere Möglichkeit sind Arbeits- und Übersetzungshilfen in verschiedenen Sprachen zu unterschiedlichen Themen.

 

Hier finden Sie nützliche Links und Arbeitshilfen zum Thema:

Google-translate
Das tip doc Gesundheitsheft für Asylbewerber

point + talk: „Gute Besserung“ Kommunikationshilfe für den Praxisalltag in Arabisch, Farsi, Tigrinya

Mehrsprachige Ärzte / Fachkräfte

Gerade bei gesundheitlichen Fragestellungen lohnt es sich, auf die Suche nach einem Arzt zu gehen, der die entsprechende Sprache spricht.

 

Hier finden Sie nützliche Links und Arbeitshilfen zum Thema:

 Arztsuche der KV Hessen

Ärzteverzeichnis für Migrantinnen und Migranten im Landkreis Darmstadt-Dieburg: „Welcher Arzt, welche Ärztin spricht meine Sprache?“

Psychotherapeutensuche

Dolmetscherangebote in Darmstädter Behörden

Montags, mittwochs und freitags vormittags zu den regulären Öffnungszeiten ist eine arabisch-sprechende Person vor Ort.

Angebote:

  • Arabisch ( Hocharabisch und Dialekte von Syrien, Irak, Marokko, Jemen und Sudan)
  • Tigrinja (gesprochen in Eritrea und Äthiopien)
  • Amharisch (gesprochen in Äthiopien und Eritrea)
  • Englisch

Möglichkeiten der Regelfinanzierung

Die Möglichkeiten der Kostenübernahme auf Grundlage der Sozialgesetze sind begrenzt. Nur in Ausnahmefällen wird dies möglich sein.

 

Folgende Arbeitshilfen können hilfreich sein:

Dolmetscher im Rahmen der gesundheitlichen Versorgung: Anspruch und Kostenübernahme

 Übernahme von Dolmetscherkosten im Rahmen medizinischer, insbesondere psychotherapeutischer Behandlungen

 

Der Antrag auf Kostenübernahme ist schriftlich und mit Begründung zu stellen bei der zuständigen Sachbearbeitun des Jobcenters (SGB II) oder des Amtes für Soziales und Prävention (AsylblG und SGB XII).

Es sollte dargestellt werden, was die besondere Bedarfslage ist. Was kann nur mit Sprachmittlung erreicht werden und welche Probleme treten auf, wenn dies nicht erfolgt?

 

Dolmetscherkosten im Rahmen der Kindertagesbetreuung:

Im Sinne einer Bildungs- und Erziehungspartnerschaft im Rahmen des hessischen Bildungs- und Erziehungsplans (HBEP) und des § 22a SGB VIII, nach dem Erziehungsberechtigte an wesentlichen Entscheidungen in der Kindertagesbetreuung zu beteiligen sind, kann der Träger der örtlichen Jugendhilfe dies dem Ermessen nach leisten. Des Weiteren können Sprachmittlerinnen und Sprachmittler auch über die HBEP-Qualitätspauschale oder die Schwerpunkt-Kita-Pauschale finanziert werden (§ 32 Abs. 3 und 4 HKJGB). Manche Träger stellen eigens aufgelegte Fonds zur Unterstützung von Flüchtlingen bereit, durch die auch Sprachmittlungskosten getragen werden (z.B. bei kirchlichen Trägern).

„Sprach- und Integrationsmittler/in“ im Bereich Bildung, Gesundheit und Soziales

Kooperationsprojekt zwischen DRK Darmstadt-Stadt, Stadt Darmstadt und Landkreis Darmstadt-Dieburg.
Die Ressourcen des DRK-Sprachmittler- und Integrationsmittlerangebotes sind begrenzt. Prüfen Sie bitte vor jedem Antrag, ob Ihnen Alternativen aus der Regelversorgung möglich sind!
Vorlaufzeit: 1 – 2 Wochen.

 

Hier finden Sie nützliche Links und Arbeitshilfen zum Thema:

 Antragsformular – Sprach- und Integrationsmittler/in
 Flyer Sprach-Integrationsmittler-DRK

Kontakt:
Kreisverband Darmstadt-Stadt e.V.
Sozialarbeit / Migrationsdienst
Mornewegstr. 15
64293 Darmstadt
06151 / 36 06 653
06151 / 36 06 659
 sprachinteg@drk-darmstadt.de
Homepage

Sprachmittlung für Gruppenveranstaltungen durch Spendentopf

Wenn Sie als Träger oder Initiative eine Sprachmittlung für Gruppenveranstaltungen benötigen, können Sie eine Finanzierung über den Spendentopf Asyl der Wissenschaftsstadt Darmstadt beantragen.
Die Finanzierung von Sprachmittlern bei Gruppenveranstaltungen erfolgt durch Spendengelder. Auch diese sind endlich. Bitte prüfen Sie vor jedem Antrag, ob Sie andere Möglichkeiten zur Bereitstellung eines Sprachmittlers haben.
Bei der (Neu-)Beantragung von Fördermitteln für Projekte sind die Kosten für Sprachmittlung immer mit einzukalkulieren, sodass keine Spendengelder verwendet werden müssen.

Anfragen bitte an dezernatv@darmstadt.de mit folgenden Angaben:

  • Thema und Anlass
  • Ziel
  • Zeitaufwand (bei regelmäßigen Veranstaltungen bitte alle Termine angeben)
  • Notwendigkeit

Nach Zusage der Kostenübernahme Beauftragung eines Sprachmittlerdienstes nach Wahl durch den Sozialträger.
Rechnungsstellung des Sprachmittlerdienstes an Sozialträger (Auftraggeber), dieser leitet die Rechnung weiter an Herrn Matthias Hirth-Bralo.

 

Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt
Büro Stadträtin Barbara Akdeniz
Persönlicher Referent
Luisenplatz 5a
64283 Darmstadt
06151 / 13 29 54
06151 / 13 23 09