Frühkindliche Bildung / Elternbildung

Startseite » Unsere Themen » Bildung* » Frühkindliche Bildung / Elternbildung

Frühkindliche Bildung / Elternbildung

Familien mit Kindern erhalten in Darmstadt mehrere Unterstützungsmöglichkeiten, um familiäre Belastungen früh zu erkennen und zu reduzieren. Die Stadt arbeitet mit vielen Netzwerkpartnern aus dem Gesundheitswesen und der Jugendhilfe zusammen, um ein breites Spektrum unterschiedlicher Hilfen als Dienstleistungen anbieten zu können. Das Regelangebot steht natürlich auch geflüchteten Familien zur Verfügung. Zusätzlich gibt es Beratungsstellen, Projekte und Infomaterialien, die sich speziell an Neuzugewanderte oder Geflüchtete richten.

Kindertagesstätten

Sobald Kinder im Asylverfahren die Erstaufnahmeeinrichtung verlassen haben und einer hessischen Kommune zugeteilt wurden, verfügen sie über den gleichen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz, wie alle anderen Kinder auch. Das heißt, ab dem vollendeten ersten Lebensjahr hat ein Kind einen Rechtsanspruch auf Förderung in der Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege (§ 24 Abs. 2 SGB VIII) und ab Vollendeng des dritten Lebensjahres bis zum Schuleintritt hat es einen Rechtsanspruch auf Förderung in der Kita (§ 24 Abs. 3 SGB VIII).

Die Übersicht und Vergabe von Betreuungsplätzen finden Sie elektronisch unter:
 Kinderbetreuung Darmstadt: Elternportal

 

Hier finden Sie einige nützliche Informationen:

Online-Filmangebot in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch/Syrisch, Farsi des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration. Für Eltern, die Informationen über die Kindertagesbetreuung in Hessen benötigen.

 

Mehrsprachige Broschüre des Paritätischen Gesamtverbandes: Herzlich Willkommen in unserer Kita.

 

Mehrsprachige Broschüre des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration: Kindertageseinrichtungen. Informationen für Eltern im Rahmen von Asylverfahren.

 

Jugendamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt
Abteilung Kinderbetreuung
Informations- und Koordinationsstelle
Frankfurter Straße 71
06151 / 132469
 06151 / 133137
rosemarie.piepereit@darmstadt.de
kinderbetreuung@darmstadt.de
Anmeldung für einen Betreuungsplatz

Wenn die Eltern eines geflüchteten Kindes ihren Lebensunterhalt nicht aus eigener Kraft bestreiten können, dann hat das Kind, ebenso wie alle anderen Kinder, einen Anspruch auf die teilweise oder vollständige Übernahme der Kosten für einen Betreuungsplatz durch den Träger der öffentlichen Jugendhilfe.

 

Kontakt

Jugendamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Abteilung Wirtschaftliche Jugendhilfe
Jörg Kopp
06151/ 13-37 82

 

Antragsformulare:
Merkblatt Kostenfreistellung
Antrag Kostenfreistellung
Merkblatt Mehrkindregelung
Antrag Mehrkindregelung
Kostenübersicht

Anlauf- und Beratungsstellen

Folgende Anlauf- und Beratungsstellen geben Orientierung oder bieten Informationen über konkrete Unterstützungsmaßnahmen für Familien oder Fachkräfte.

Träger:
Wissenschaftsstadt Darmstadt

 

Zielgruppe / Inhalt:
Alle Familien mit Kindern von 0 – 1 Jahr. Sozialpädagogische Fachkräfte des Begrüßungsservice von „Kinder schützen – Familien fördern“ sind täglich in Darmstadt unterwegs, um die neugeborenen Kinder und ihre Familien zu besuchen, zu beraten und zu unterstützen.

 

Kontakt:
Regina Stadtmüller (Leitung)
Frankfurter Straße 71
64293 Darmstadt
06151 / 133210
kinderschuetzen@darmstadt.de

Sprechzeiten:
Nach Vereinbarung

Träger:
Wissenschaftsstadt Darmstadt

 

Zielgruppe / Inhalt:
Vernetzung zwischen der Kinder- und Jugendhilfe (Familienbegleitung, -beratung und -bildung) und dem Gesundheitswesen (wie z. Bsp. GynäkologInnen, Kinderärzte, Geburtskliniken, Hebammen).
Frühen Hilfen streben an „Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern in Familie und Gesellschaft frühzeitig und nachhaltig zu verbessern. Neben alltagspraktischer Unterstützung wollen Frühe Hilfen insbesondere einen Beitrag zur Förderung der Beziehungs- und Erziehungskompetenz von (werdenden) Müttern und Vätern leisten. Damit tragen sie maßgeblich zum gesunden Aufwachsen von Kindern bei und sichern deren Rechte auf Schutz, Förderung und Teilhabe“.

 

Kontakt:
Sylke Israel (Koordination)
Familienzentrum
Frankfurter Straße 71
64293 Darmstadt
06151 / 13 2523
sylke.israel@darmstadt.de
 Homepage

Sprechzeiten:
Termine nach Vereinbarung

Träger:
DRK Kreisverband Darmstadt-Stadt e.V.
Abteilung Sozialarbeit
Mornewegstraße 15
64293 Darmstadt

 

Zielgruppe / Inhalte:
Pädagogische Fachkräfte, Fachberatungen, Träger, interessierte Eltern und Kindertagespflegepersonen sollen hier kompetente Auskünfte zu KiTa-Themen aus einer Hand erhalten.

 

Kontakt:
Nare Saltas
06151 / 3606-656
 suedhessen@beratungsstelle-kinder-flucht-hessen.de

 

Flyer:
  Damit Ankommen gelingt: Beratungs- und Servicestellen „Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung in Hessen“

 

Sprechzeiten:
Montag, Mittwoch, Donnerstag: 9:00-16:00 Uhr

Programme und Unterstützung

Ergänzend zu den Regelangeboten der Kindertagesbetreuung finden Sie hier eine Auswahl von Programmen und Unterstützungsmöglichkeiten für Eltern mit (jüngeren) Kindern.

Träger:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales, vor Ort zu beantragen bei den jeweiligen Leistungsbehörden (je nach Rechtskreis Jobcenter oder Amt für Soziales und Prävention).

 

Zielgruppe / Inhalte:
Auch geflüchtete Kinder haben einen Anspruch auf Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT), wenn ihr Lebensunterhalt nicht gesichert ist. Durch die BuT-Leistungen können insbesondere Mehrbedarfe, wie Mittagsverpflegung und Ausflüge der Einrichtung oder Kindertagespflege, abgedeckt werden.

 

Download der Anträge:

Träger:
DRK Kreisverband Darmstadt-Stadt e.V.
Abteilung Sozialarbeit
Mornewegstraße 15
64293 Darmstadt

 

Zielgruppe / Inhalte:
Eltern mit Vorschulkindern im Alter von 4-6 Jahren.
Hippy ist ein interkulturelles Familienbildungsprogramm.

 

Kontakt:
Buket Dagdelen
06151 / 3606-652
buket.dagdelen@drk-darmstadt.de

Sprechzeiten:
Termine nach Vereinbarung

Träger:
Diakonisches Werk Darmstadt-Dieburg und Karl Kübel Stiftung

 

Zielgruppe / Inhalte:
Alle Familien mit Kindern bis 3 Jahre.
Willkommens-Orte für Familien, sogenannte Drop In(klusive), sind wöchentliche, kostenfreie und offene Treffs für Eltern mit jungen Kindern. Kinder und Eltern erhalten ein Frühstück, Gemeinsamkeit, Anregungen in Spiel, Bewegung und Musik sowie Unterstützung bei allen Fragen zum Erziehen von Kindern in Deutschland.

 

Kontakt:
Petra Beisel
Muckerhaus Arheilgen
Messeler Straße 112A
64291 Darmstadt
06151 / 130960
gwa.arheilgen@diakonie-darmstadt.de

Sprechzeiten:
Dienstag: 9:30–11:30 Uhr

Träger:
Ev. Kirchengemeinde Eberstadt-Süd

 

Zielgruppe / Inhalte:
Alle Kinder im KiTa-Alter des Stadtteils, insbesondere sind Kinder mit Fluchterfahrung willkommen.
Ein zum Malatelier umgebauter Wohnwagen. Dieser soll Kindern Raum geben, mit Hilfe des therapeutischen Begleiteten Malens ihre Erfahrungen zu verarbeiten.
Begleitetes Malen bietet den Kindern die Möglichkeit, sich ohne Worte zu äußern. Im geschützten „Farbraum“ erfahren sie Stabilität und Struktur, bekommen Sicherheit und seelische Stärkung. Von der „Über“-wältigung durch traumatisierende Ereignisse können Sie in deren „Be“-wältigung kommen. Durch das Malen können die Kinder ihre Ressourcen neu entdecken und erweitern, ihre Selbstheilungskräfte werden angeregt.
Durch das Fehlen des äußeren Drucks im „Farbraum“, kann der innere Druck der Kinder, in Form von gemalten Bildern, nach außen dringen.
Das mobile Malatelier, “Rollender Farbraum”, bietet die Möglichkeit, diese Kinder in ihren Unterkünften, bzw. Wohngebieten, aufzusuchen, so dass für sie nicht wieder ein neuer Ortswechsel notwendig ist, sondern ein Stück „Ankommen“ gelebt werden kann.

 

Kontakt:
Institut für Humanistische Kunsttherapie Darmstadt
Alfred Niedecken
0176 / 40501934
info@ihkd.de
 Homepage

Sprechzeiten:
Zu üblichen Bürozeiten