Freiwilligendienste

Startseite » Unsere Themen » Arbeit und Beschäftigung » Freiwilligendienste

Freiwilligendienste

Mit der Kampagne Socialhero will die Landesarbeitsgemeinschaft Freiwilligendienste Hessen Menschen mit Fluchterfahrung für einen Freiwilligendienst (FSJ, BFD, FÖJ) begeistern. Ein Freiwilligendienst bietet die Chance, einer sinnstiftenden Tätigkeit nachzugehen, an der Gesellschaft teilzuhaben, berufliche und lebenspraktische Erfahrungen zu sammeln und ggf. sogar eine berufliche Perspektive zu finden. Zudem können im täglichen Umgang mit anderen Menschen Sprachkenntnisse verbessert und Kontakte geknüpft werden. Ein Freiwilligendienst hat in i.d.R. eine Mindestdauer von 6 Monaten und kann in verschiedenen gemeinwohlorientierten Einrichtungen durchgeführt werden. Einsatzstellen sind beispielweise Krankenhäuser, Altenheime und Kindertagesstätten, soziale, kulturelle und sportliche Einrichtungen sowie ökologischen Projekte u.v.m. Der Freiwilligendienst wird mit einem monatlichen Taschengeld belohnt. Für Geflüchtete besteht die Möglichkeit, eine finanziellen Unterstützung für einen Sprachkurs zu erhalten. Informationen zum Freiwilligendienst für Geflüchtete gibt es auf der Homepage.

 

Kontakt:

Susan Kazi

Projektleiterin Freiwilligendienste für Geflüchtete

069-42009 271

susan.kazi@awo-hs.org

 

Folgende Anbieter gibt es in Darmstadt und Umgebung:

Volunta: Freiwilligendienste für geflüchtete Menschen
Der Paritätische: Freiwilligendienste Hessen
Diakonie Hessen: Evangelische Freiwilligendienste
Caritas Bistum Mainz: Bundesfreiwilligendienst
Bistum Mainz: Freiwilligendienste